Exkursion zur Markthalle Krefeld im März 2018

Ein Bericht von Realreport.de

Exkursion zur Markthalle Krefeld

Praxis trifft Hochschule

Seit 2006 bringt der Lehrstuhl für Marketing und Handel von Prof. Dr. Hendrik Schröder Unternehmen und akademischen Nachwuchs zusammen. Bei der diesjährigen Exkursion besuchten die 14 Studierenden aus dem Fachbereich Category Management & Shopper Marketing der Universität Duisburg-Essen die Markthalle Krefeld.

Bildrechte: real

Es vergeht keine Woche, in der es nicht mindestens eine Führung in der Markthalle Krefeld gibt. Daher ist der Rundgang mit Besuchern aus dem In- und Ausland längst Routine für Geschäftsleiter Dominik Trieba. Trotzdem war die mehrstündige Veranstaltung mit den Studenten der Universität Duisburg-Essen auch für ihn etwas Besonderes. Unterstützung bekam er dabei von mehreren Abteilungen der Zentralverwaltung. „Wir hatten mehrere Stunden Zeit, um den 14 Teilnehmern und ihrem Professor zu zeigen, was die Markthalle nicht nur zu einem ganz besonderen Arbeitsplatz und Einkaufserlebnis macht, sondern auch welchen strategischen Wert sie für das Unternehmen hat“, so Dominik Trieba.

Geschäftsleiter Dominik Trieba, Bildrechte: real

Der Kontakt ist über Marcel Uphues, Geschäftsbereichsleiter Finanzen, entstanden. Er sitzt im Beirat der „Akademischen Partnerschaft ECR Deutschland“, die es sich zum Ziel gesetzt hat, den Wissensaustausch und -transfer zwischen Praxis und Forschung zu erleichtern. „Professor Schröder integriert seit vielen Jahren Unternehmen in seine Lehre und initiiert den Kontakt zwischen Unternehmen und Studierenden. Als ich von der Markthalle schwärmte, war schnell klar, dass dies einen Besuch nach sich ziehen musste“, erzählt Marcel Uphues.

Bei der Lehrveranstaltung beleuchteten die Fachabteilungen aktuelle und praktisch relevante Themen. Nach der Begrüßung durch Geschäftsleiter Dominik Trieba und einer allgemeinen Einleitung ging es für die Gruppe direkt in den Markt. Ob Kundenführung, Sortimentsauswahl, Regalaufbauten oder Beleuchtung – was bisher nur aus dem Lehrbuch bekannt war, wurde erlebbar gemacht.

Zurück im Schulungsraum der Markthalle, erläuterten Tim Sommerrock (Food, Welt der Lebensmittel) und Antje Wünsche (Warenanalyse, RMS) den gesamten CM-Prozess am Beispiel der alkoholfreien Getränke. Die Studenten erfuhren beispielsweise, wie der Sortimentsabgleich mit Markttrends erfolgt oder wie die Werbemaßnahmen auf relevante Kundensegmente pro Warengruppe abzustimmen sind. Stephan Länge (Customer Information Management) beschrieb unter anderem, wie real bei der Kundensegmentierung das tatsächliche Einkaufsverhalten der Kunden auf Grundlage von Payback nutzen kann. Marvin Fabert (Marketing) gab Einblicke in das Marktumfeld und Konsumentenverhalten sowie in die Marktforschung bei real. Chantal Schneidereit (Waren-, Marketing- und Projektcontrolling) brachte den Studierenden die finanzielle Sichtweise auf die Markthalle nahe – vom strategischen FoodLover-Ansatz über die Wirtschaftlichkeitsberechnung bis hin zum permanenten Performance Review. Stefan Noppenberger und Jürgen Munsch (beide Personalentwicklung) stellten schließlich real als Arbeitgeber sowie das für die Zielgruppe relevante Trainee Programm vor.

Chantal Schneidereit (Waren-, Marketing- und Projektcontrolling), Bildrechte: real

Die Studierenden waren dankbar über die gelungenen praxisnahen Einblicke. Stoff, der bisher nur in der Theorie gepaukt worden war, wurde dadurch greifbar. Neben den Gesprächen trugen auch die hausgemachten Leckereien der Markthalle zu einem rundum gelungenen Tag bei.

Impressionen von der Exkursion

Bildrechte: Real